Mehr Lebensqualität unabhängig, sicher und komfortabel leben!

Das Wohlbefinden im eigenen Heim wird durch wachsende Schallbelästigungen von außen wesentlich beeinträchtigt. Die Güte der Schalldämmung wird in dB (Dezibel) gemessen. Die Schalldämmung wird bei Fenstern in verschiedene Schallschutzklassen unterteilt. Als Beispiel: Eine Erhöhung der Schalldämmung um 10 dB ist vergleichbar mit der Halbierung der Lautstärke.

Lage und Lärmbelastung empfohlener maximaler Schallpegel empfohlener Dämmwert Schallschutzklasse
Wohngegend, 60 dB
Arbeiten 35 – 50 dB
Wohnen 30 – 35 dB
Schlafen 25 – 30 dB
15 dB
27 dB
33 dB
0
1
2
Stadtzentrum, 70 dB
Arbeiten 35 – 50 dB
Wohnen 30 – 35 dB
Schlafen 25 – 30 dB
25 dB
37 dB
43 dB
1
3
4
Industriegebiet, >70 dB
Arbeiten 35 – 50 dB
Wohnen 30 – 35 dB
Schlafen 25 – 30 dB
30 dB
37 dB
47 dB
2
4
5

Das Fenster ist wärmetechnisch das schwächste Bauelement an einem Haus. Dadurch ergeben sich nicht nur enorme Energieverluste, sondern sie sind auch extremen Temperaturunterschieden zwischen Innen und Außen ausgesetzt. Mit einer entsprechenden Isolierverglasung lassen sich bis zu 3/4 der Wärme- bzw. Kälteverluste gegenüber Fenstern mit Einfachverglasung vermeiden. Das schont nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern ist aktiver Umweltschutz, da sie weniger Ressourcen verbrauchen. Fragen Sie uns einfach, wir helfen Ihnen bei der Auswahl der richtigen Verglasung, damit Sie sich in Ihren Räumlichkeiten wohl fühlen.